Fantasy-Drama. Der Park im Sofienpavillon 1, BB ist etabliert. Alle Mitstreiter gefunden. Könnte man meinen. In den Auen von Rastatt liegen derweil Yogaerlebnisse im Trend. Man lernt die Nachbarschaft näher kennen und baut seinen Dachstuhl aus, der an alten Krieg und Schauermär erinnert. Alte Bücher werden gefunden und neue Zusammenhänge erstellt. Bis Karlsruhe-Knielingen reicht es rüber. Es ist ordentlich schwarzbärig und dazu tiefrot und deutlich magisch zu nennen. Das Projekt nennt sich Blau und ist zutiefst technisch versiert.
Hautfetzen lösen Erdbeben aus und Skalpelle befreien versklavte Gefangene. Rote Locken in Hülle und Fülle und Apfelcidre zu jeder Gelegenheit. Man liebt alte Steine und fördert sie, während andere auf Weltreise ausziehen, fremde Kultur zu erforschen. Neue Freunde finden sich und die Braut streckt den Kopf vor…— Der Ziegenpeter im Grünen Tal steigt derweil auf Zwergziegen mit Neufundländern um… Die Kinder der Zeit ganz besondere zu nennen. Und wer aus der Asche schlüpft, kann auch erkaltete Herzen neu entflammen. Denn Vatersein liegt im Trend. Heuschrecken drum herum, in manchen Momenten auch mit azurblauem Hintergrund.— Begegnungen über Raum, Zeit und Arten hinweg.
Die Welt deutlich strukturierter und machtvoller wie bisher angedacht und doch noch immer so klein, rund und übersichtlich.