Was stimmt denn überhaupt noch?

Wie-Sterne-2.2.1-Canis-Falkenstein-BoD-C-M1-Internet-0720

Auszug aus Band 2.2 Canis Falkenstein. Dagegen betrachtet ist dieser Blick des Feenjungen ihm gegenüber doch mal gar nichts. Rein Neugier ausdrückend, rein unbeschwert in seinem Fundus an Gedanken wühlend. Aber gefährlich?!- Nein. Auf gar keinen Fall.- Aber da drüben in Taaks Serengeti, da gibt es das, was man gemeinhin als gefährlich bezeichnet: Löwen. Haufenweise. Genauso Krokodile, Nilpferde, Schakale, Berglöwen. Eben genauso wie hier innerhalb des Parks. Also rein auf die Berglöwen bezogen, wie man die vanGeußens auch heute noch nennt. Nicht nur weil sie im Wappen noch immer den Berglöwen vorstrecken. Das ist einfach eine Bezeichnung für dieses Geschlechts, das es bereits Jahrtausende gibt. Nun ja, übertreiben wir nicht ganz so maßlos: wenigstens doch 1½ Jahrtausende. Denn ab dem 5. Jhd waren sie im Hier und Jetzt unterwegs. Bauten ihr Schloss auf, das heutzutage doch nochmals völlig anders aussieht, aber immer noch an genau der gleichen Stelle steht wie eben anno dazumal…. Also diese Erinnerungen, die Cassio da eben vorgekramt hat, die stammen aber doch nicht aus seiner eigenen Vergangenheit?!- Und genausowenig aus derer einer der anderen hier Anwesenden?!- Die da sind: Paris vG (oder auch Andwari, der Elfenprinz), Mikosch, der Vrallysersohn (Feenprinz), Leon Bernbaas, der nichts mehr ahnende, nichts mehr wissende Bijix aus der Folterkammer des Alten Graf vanGeußen. Mit dessen Beerdigung auch diese Langfassung des Namens gestrichen wurde. Also Leon, der im Ursprung Artemis hieß und wirklich einige Jährchen auf seinem unschuldig jung wirkendem Rücken trägt, der wurde aber auch erst im 11. oder 12.Jhd geboren, er selbst?- Cassio?- Gute Frage!– Wenn er das mal so genau sagen könnte. Also seine bisher ältesten Erinnerungen stammen aus dem frühen 17.Jhd, als er eigentlich für natürlich gesehen gerade versterben sollte und im gleichen Atemzug wiedergeboren wurde. Für sein Gefühl das allererste Mal. Aber wer weiß das schon so genau?!- Es war jedenfalls 1632. Und er auch damals schon etwas betagter. Also könnte er durchaus auch noch aus dem davorliegenden Jahrhundert abstammen. Also 1590-ungrad geboren worden sein. Aber doch niemals noch früher als das?!- Oder gibt es auch bei ihm noch Geheimnisse zu entdecken, von denen er gar nichts ahnt??! Nun, Andwari oder auch Paris stammt vom 1. Smolljagd ab, ist ein Ururur-Enkel oder irgendwas vergleichbares und dieser Vorfahr, der Ursprungsvater starb 1849. Somit ist er wohl der eindeutig Jüngste hier vorort. Und wohl nach Menschenermessen betrachtet der eindeutig Normalste von ihnen allen hier. Auf diesem Fleckchen grünen Wiesenbodens…. Denn Mikosch?- Oh je. Da wollte man sich aber auch nicht genauer festlegen wollen, wie alt genau der jetzt gerade ist. Wobei es doch so unbestreitbar unumstößlich glaubhaft heißt, dass diese Vrallysa gar nicht alt werden können….??!- Ja, Himmel!- Was stimmt denn überhaupt noch von dem ganzen Zeugs, das man so im Laufe seiner eigenen Geschichte herausfinden konnte?!- Ist ja wohl alles nur erstunken und erlogen. Denn dieser dürre Knilch, der Ehemann von Stefan vG, dem man mit bestem Willen gradmal 11-12 Jahre zutrauen möchte, genauso wie dem schmächtigen seiner Erinnerung beraubtem Bijix nebendran. Also dieser Feenprinz Mikosch, der scheint doch tatsächlich die Grundsteinlegung des Sternenschlosses vulgo vanGeußen-Schlosses miterlebt zu haben…. Wow!- Beeindruckend…. Und wirklich nicht so, das man es auch glauben möchte. Wie hat der nur all diese Jahrhunderte hindurch diese hänflige Figur so klapperdürr und schmächtig kränklich erhalten können?- Eigentlich hätte er doch spätestens im Mittelalter in den ganz finsteren Höllentagen auf einem der zahllosen klerikalen Scheiterhaufen landen müssen….

©xento-falkenbourg (xfwerk) – Jugendliche ab 16 / Erwachsene, je Teilband ca. 240-300 Seiten
Buch und eBook bei www.BoD.de, Amazon, Thalia…..
PDF (downloadlink), Buchlayout (2seitig)/Medienlayout (1seitig) über
https://falkenbourg.de/shop/ 
Kontakt: xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)

xfwerk visite 354x218px
Wie Sterne in der Nacht Zaun

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.