Veste Detteljoch

Zeitgleise – Die urbane Fantasy-Serie aus Deutschland.

»Zeitgleise, ein Fantasy-Drama. Zeitgleise, auf neuen und auf alten Gleisen, in einer vertrauten und doch fremden Zeit« von xento falkenbourg & sohn erzählt von den Zeres, vom AUK der Asen Jahrtausende vor dem Heute und vom Wirken uralter Magie bis rein in die jüngsten Tage. Es erzählt vom Ende der Eiszeit, wie die Welt der Zeres zusammenbricht und wie Düsterwinde und Eiswolken sich in Folge zu Göttern über die Mijnns erheben, aus denen sich die Menschheit Stück um Stück kultiviert. Wie im Zwanzigsten Jahrhundert die Tage immer finsterer werden, bald schon gefühlt gar kein Licht mehr durchdringen will. Aber dann wird der geweissagte Frövjed entsendet und der Überlebenswille und der verbundene Kampfgeist erstarkt von neu. So stark, wie noch niemals angefühlt. Der König der letzten Tage muss nun noch gefunden werden und die Streitmacht der Krieger des Lichts formiert…


Das Volk der Alaniij teilt sich in drei große Familien auf, die allesamt rund um die Schwarzmeerküste leben. Familie Croix herrscht im Detteljoch über die südliche Küste, Familie Belarr mit eher kleinerem Familienkomplex wohnt nahe der östlichen Küste versteckt und bewusst deutlich zurückgezogen in den Bergen des Grejhka-Teij (Kaukasus) im Urkenvielt und die Familie Korasch, eine wahrhafte Großfamilie, lebt und herrscht an der nördlichen Schattenmeerküste im Krähennest.


Symbolismus
Teil 1 12,49 €
352 Seiten, ISBN 9783754328019, Taschenbuch, Verlag BoD.de


Symbolismus (Teil1), Buch Haselnussgeist

Wo die Erde sich verstanden fühlt.
Die alte Bibliothek noch steht.

Buch+Ebook hell - Symbolismus 1

Auszug aus Symbolismus. Seine Familie siedelt schon seit Urzeiten an der südlich gelegenen Schwarzmeerküste. Sie zählt zum Volk der Alaniij. Eine zahlenmäßig nicht unerheblich vertretene Sippschaft. Wobei man sie statistisch doch mehr zu den kleineren bis mittelgroßen einsortiert, die eine Ausbreitung genießt, die durchaus in der Lage ist ein kleines Dorf ganz alleine zu besiedeln. Was sie auch tut. Denn man weiß ja, wie ungern Xandews andere Warmblüter auf zwei Beinen in ihrem Umfeld wissen. Aus ihrer Sicht sind sie die einzigen berechtigten Zweibeiner, diesen Planeten zu besiedeln. Dass sie zulassen, dass es noch andere tun, zum Beispiel der Mensch in größerer Masse, liegt rein an ihrer inneren Trägheit. Die sich wohl in der Witterung in der Region begründet. Die Tage sind heiß und die Nächte nicht minder. Die Gegend sandig und die Bewegungen des Tages werden auf das Notwendigste reduziert. Somit bleibt für einen privilegierten Sohn, wie selbigen Hävrik, genügend Zeit sich seinem Hobby zu widmen… Seit ihn eines Tages, da war er elf Jahre alt, eine seltsam flüsternde Stimme aus den tiefen Wassern ansprach, ist sein Leben bunt und irgendwie auch gewaltig geworden. Denn es gibt in jeder Generation nur maximal zwei bis drei Familienmitglieder, die in der Lage sind solcherart Stimme zu vernehmen. An diesem Tag fand er raus, er ist einer davon. Seitdem gilt er als förderbares Mitglied in Familienkreisen und bekam schon öfter mal eine Aufgabe überantwortet, für die sich andere Familienmitglieder ihre Fußzehen abschneiden würden. Nur die der Randregion, die man nicht unmittelbar zum Laufen benötigt. Laufen stellt für dieses Volk seine Spezialität… Somit geht es ihm gut. Er gilt als wichtig und sein Potenzial insgesamt gesehen, als Gowinnyjen, ist prachtvoll ausgelegt. Er ist superschnell – wie alle Alaniij – genauso sprachbegabt und in der Lage in der Wüste ohne Verpflegung und Wasser mehrere Wochen durchzustehen… Einer der familiären Grundsatztests, womit die Familie ihre Spreu vom Weizen trennt. Dass dabei ihre weniger begnadeten Brüder in der Wüste, nicht weit von daheim, jämmerlich zu Grunde gehen, ist ihnen bewusst und genauso egal. Wer diesen Test nicht besteht, verdient es nicht den Namen Croix zu tragen. So die Meinung. Dafür, dass sie diese natürliche Auslese betreiben, hat die Krisis der Unfruchtbarkeit ihre Familie bislang verschont, wie es fast allen Großfamilien der Düsterwinde heutzutage ergeht. Dass nur noch Ausgewählte Nachwuchs zeugen können. Alle anderen verschießen Platzpatronen… Hävrik spielt mit seinem Freund κενό Steine fangen. Das heißt er wirft Steine nach irgendwohin wild ins Wasser und κενό hechtet hinterher und hat er alle aufgefangen oder anderweitig wiederbeschafft, die Hävriks Hände und damit sein Geruch tangierten, spuckt er sie wohlsortiert als Steinpyramide aufgestapelt neben Hävrik wieder aus. Klingt vielleicht nicht sonderlich spannend, hat man diese Steinpyramide noch niemals gesehen. Denn sie misst in ihrer Höhe gute anderthalb Meter und sie muss am Ende ordentlich stabil aussehen, sonst gibt es kein Lob. Und das ist für κενό sichtbar sehr wichtig. Einen Hund, der artig Stöckchen zurückbringt, könnte man gut mit ihm vergleichen. Nur, dass selbiger Hund irgendein Gutzi erwarten würde und nicht nur Applaus. Aber κενό ist dagegen gesehen recht genügsam unterwegs… An diesem Tag gesellt sich Arash Croix zu ihnen. Ein schon etwas betagterer Mann und deshalb doch eher nur selten ein Gesprächspartner für den noch recht jungen Hävrik, mit seinen gerademal 28 Jahren. Arash läuft langsam den 70 Jährchen entgegen und wäre er kein geborener Croix, würden ihn sicherlich so langsam die ersten ernsteren Gesundheitsprobleme drangsalieren. So würde man nicht einmal wagen ihn als schon älter zu bezeichnen, so fit, vital und bedrohlich, wie er immer noch wirkt. Die Familie genießt insgesamt eine mittlere Lebenserwartung, wie man das in Xandewkreisen gerne nennt. Nicht ganz so hoch wie bei den Vampiren, den Königsadlern innerhalb der Sippschaft, die gut und gerne auch 500 Jährchen überschreiten können. Die Croix werden doch eher nur um die 300 Jahre alt. Was aber auch schon eine beachtliche Anzahl an Jahren ist. Würden wohl die meisten Erdensöhne meinen… Menschen im Umfeld der Croix sind alle weiblich. Mütter, Großmütter, Urgroßmütter oder gerade neu dazugewonnene Ehefrauen, noch auf dem Weg befindlich Mutter-zu-werden. Letztlich haben sie allesamt genau diese Funktion, Kinder auf die Welt zu bringen, nebenbei zu kochen und das Haus ordentlich sauber zu halten und zumindest im Anfang auch die komplette Kinderversorgung. Sobald diese – alles Jungs – erstmal etwas größer sind, übernehmen die Männer den Punkt der Erziehung und solltest du zimperlich veranlagt sein, dürfte dir als Mutter ziemlich oft eine Träne über die Wange rutschen oder auch zwei oder drei, bevor es jemand bemerkt und dich deshalb gleich mitvermöbelt. Heulen gilt hier als unerwünscht. Runterschlucken und tief durchatmen ist die Devise… Die Frauen im Dorf wurden ihren Familien abgekauft, da waren sie noch sehr jung. Kleine Mädchen, vom Verständnis her rechtlose Sklavenkinder, die auch dort schon als Gefangene gehalten wurden. Familien, die mit den Xandews dieserlei Geschäfte betreiben, ernähren den Rest ihrer Familie mittels dieser Umsätze. Somit werden die prachtvoller geratenen weiblichen Nachkommen von klein auf dazu erzogen artige, fleißige, fügsame Bräute und Mütter in späterer Zeit zu sein. Das heißt, sie kennen keinen Ort, wohin sie fliehen könnten. Keinen Verteidiger ihrer Rechte. Haben nichts als dies je gelernt: Ehefrau und Mutter zu sein, unterwürfig, geschmeidig, biegsam zu sein, zu ertragen was ist. Die Familien zuhause würden sie windelweich prügeln, liefen sie von hier weg. Also bleiben sie, wohin man sie befiehlt, fügen sich artig in ihr Schicksal ein… Diesen speziellen Mädchenhandel betreiben die Croixs nicht mit Familien aus dem näheren Umland, selbstredend. Diese Mädchen werden allesamt von sehr viel weiter weg zu ihnen geliefert. Der gesamte persische Raum bleibt dabei abgedeckt, minimal auch rüber in den arabischen auf der einen Seite und auf der anderen bis tief nach Indien und im Norden in den Himalaya hinauf. Somit sind die verbreitetsten Namen im familiären Umfeld persischer und indischer Herkunft. Daher Arashs Name, ein persischer mit Wurzeln in der iranischen Mythologie und in seiner Bedeutung glänzend, leuchtend, strahlend, was Arash heute sichtbar tut.

Beiträge::
Waldborken in Veraij
Ohne Beigabe von Ehre und Gefühl
Beiträge – Kommentare – Auszüge
Hintergrund::
Fantasy-DramaDer ParkNDHWandelweltenWaldborkenEislebenNNShijtarrheimWeltenbund*terrasentica* KampfarenenFigurenFraktionendeus pacisGoldener TurmRussenburgGrünes TalVilla GrauDie GürtlerDie SulfierGrauer PaktEisenlegionAΩ-MythologieEckpfeilerVermächtnis der ZeresHelheimWesenburgSchattenburgVreemarrHadesthronGestern im EisIm Hier und JetztAlltag heute


Leseproben zum Reinklicken und Durchblättern | Zoomen: STRG + MouseScroll

Ein neuer Stern erstrahlt am Firmament.
Erzählt von Hoffnung und Zuversicht.

Zeitgeise-1.3.2-Simplizismus-xfw1.Auflage-B-LP


©xento-falkenbourg xfwerk fürth. Alle Rechte vorbehalten.
ab 16 / je Teilband als Taschenbuch (13,5×21,5) ca. 320-400 Seiten
digitale Medien sind über Reader-Funktionvia via App vorlesbar, am PC | Tablet | Smartphone
Printmedien: Taschenbuch eBook (ePUB)BoD.de Norderstedt
PdfBook:  Buchlayout zweiseitig | Medienlayout einseitigPreisvorteil xfwerk fürth
eBook:  eBook (ePUB)Preisvorteil xfwerk fürth
Kontakt:  xento@falkenbourg.de  xfwerk, fürth


* * * Neue eBooks * * *

* * * PdfBooks im Angebot * * *