Sein Anteil am Nettovermögen des Landes

Zeitgleise Auf neuen und auf alten Gleisen, in einer vertrauten und doch fremden Zeit

Leseprobe zum reinklicken und durchblättern…
Zeitgleise-1.3.2-Simplizismus-xfw1.Auflage-BL-LP

Auszug aus Flüssiges Gold. Mitte der Siebziger stand der Trend noch auf Gegenzug. Man bemühte sich allseits um Toleranz, um dann seitens Stefan vGs in Baden-Baden so derart brüsk darauf hingewiesen zu werden, dass es ab sofort Pflichtdenken ist, möchte man weiterhin an seiner Beteiligung am Gesamtspiel partizipieren. Und sein Anteil am Nettovermögen des Landes ist unterdessen exorbitant. Und dazu sein Einfluss auf das Gesamtsystem: Schwindelerregend! Deshalb kehrt man die eigene Ansicht wieder von seiniger ab. Man will sich nicht von einem homosexuellen Perversen dirigieren lassen. Denn das ist er. Ganz offen und frei und zudem hat er Kinder mit einer Ehefrau, die zwar schnell wieder verstorben ist, aber dennoch als zweiter Ehepartner für ihn offiziell anerkannt wurde. Dass heißt, dieser exaltierte Mann demontiert auf die Schnelle unser gesamtes gewachsenes gültiges Gesellschaftssystem. Unsere Grundlage allen Seins. Das spätestens will Keiner mehr hinnehmen. Ab dieser frappierenden Erkenntnis versucht man von ihm zu kriegen, was zu kriegen ist und gleichzeitig alles, was er spricht zu negieren, so öffentlich wie es halt geht, ohne deshalb von seiner Gehaltsliste gestrichen zu werden. Nun ja, ein Ränkespiel, ein Seiltanz, den sie da alle betreiben und auch Stefan vG hat dabei zu verlieren und lenkt an verschiedener Stelle ein. Lässt sich aber dafür sein geheiligtes Land Sofienpavillon 1, BB als dauerhafte autonome Zone bestätigen. Er erhält Immunität. Für so manchen seiner Mitbewohner. Innerhalb seiner annektierten Zonen darf er schalten und walten, wie er möchte. Das gilt für den Sternenpark, den Unicampus Bruchgraben und zwei elementargroße Industrieparks in Baden-Baden und Rastatt. Seit Herbst letzten Jahres breitet er sich in der Innenstadt Stuttgarts aus, baut genau dort sein nächstes LLpro-Werk, wo die Bombe alles zerstörte. Den Wiederaufbau der Polizeistation vor zwei Jahren finanzierte er ebenfalls zu einem Großteil und damit gilt unterdessen ganz Stuttgart als von ihm unterwandert. Bei Travemünde nistet er ein weiteres Werk im Schatten an, das sich erst kürzlich als solches enttarnt. Aber in seinen Fankreisen ist es wohl schon längstens bekannt, denn genauso wie in München neben seiner Großbaustelle ein Trainingscenter entsteht, auch noch ein -terrasentica-, die als besonders edel und niveauvoll gelten, siedelt auch in Travemünde nebenan eine entsprechende Trabantenstadt. Alleine mit dem dadurch erwirtschafteten Vermögen für den Bundeshaushalt finanziert man landesweit die Hälfte seiner staatlichen, militärischen und – soweit noch vorhanden – sozialen Einrichtungen. Und wenigstens doch die Steuergelder hieraus will man nicht missen. Verständlich. Also darf sein ISB auch weiterhin überall schnüffeln und anklagen, wo es möchte. Aber außerhalb dieser Gebiete wird Toleranz dafür immer winziger geschrieben. Und jeder, der sich in den Siebzigern dafür öffnete, verschließt sich heute nicht nur massiv dagegen sondern kämpft offen dafür, dass seine Nachbarschaft nicht auch noch kontaminiert wird. Ein Virus, den der Park Stefan vGs versucht über ihr Land auszuschütten. Ein Virus, der als gefährlicher wie Mord, Betrug, Kinderpornografie, Prostitutions- und Waffengeschäfte, Krebs und Drogenabhängigkeit bewertet wird… Aber Stefan vG ist einer, den man besser nicht unterschätzt. Bei all der Gegenwehr im eigenen Land sichert er sich Lyon in Frankreich als Industriepark mit zugehörigem Trainingspool und genauso Malmö in Schweden. Was der Kerl alles tatsächlich verdient, steht wohl unterdessen ganz in den Wolken und irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft wird er unser Land ganz übernehmen. So spricht man mit finsterer Miene und malt es sich wie die Hölle selbst aus oder auf der Gegenseite als landesweiten Garten Eden. Das als die Seite, die meiner Version entspricht. Und mit Sicherheit auch der des jungen Mannes, den ich verfolge. Also gilt es abzuwarten, ob der, der mich unterschwellig lenkt und befehligt, mich lieber nach Süden oder nach Nordost weiterleitet? Nach Travemünde an die Ostsee oder gar nach Malmö? Oder lieber weiter nach Süden runter, Stuttgart, München, Rastatt oder Baden-Baden oder doch noch weiter bis nach Lyon?! Nachdem der gute Mann vor meiner Nase ein Lehrer sein könnte, könnten sprachliche Fähigkeiten auch bei ihm vorliegen, somit bleibt jedes dieser Ziele offenstehen… Und soweit Bundesgebiet, könnte ich mich ja zudem als örtliche Verstärkung dem ISB verpflichten? Sowas bieten die unterdessen auch schon an. Sich an Stefan vGs Fersen anzuheften verspricht in jedem Fall Abenteuer pur und endlich dazu ergänzt ein freies Leben. Offenheit und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber.

©xento-falkenbourg (xfwerk)
ab 16 / je Teilband (Buchdruck 13,5×21,5) ca. 340-450 Seiten
Buch und/oder eBook bei BoDTwentysixAmazonThaliaNextory
eBook und PDF (downloadlink), Buchlayout (2seitig)/Medienlayout (1seitig)
bei uns https://falkenbourg.de/shop/ 
Kontakt: xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)

4 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.