Ohne Beigabe von Ehre und Gefühl

Auszug aus Band 1.4 Symbolismus. Für ihn fühlt sich so >lebendiges Leben< an. Gegen einen Widersacher kämpfen und neue fiese Technik ausloten…. Für einen Mutant wie ihn existiert nichts Heiliges auf Erden, denn er wurde ganz ohne Heiligenschein erschaffen. Künstlich erzeugt, ohne Beigabe von Ehre und Mitgefühl. Und genau dieser Mangel macht ihn so grausam, so unwirklich. Er ist nicht >brutal< – aus seiner Sicht – sondern nur >eindrucksvoll<. Das wollten schon immer alle sein: Gigantisch groß und machtvoll. Nun, zum Glück überkommt uns solche Größenherrlichkeit im Regelfall nur, wenn die jeneigen, die gerade unseren Planeten um uns herum >schänden<, es wiedermal etwas >massiv< damit übertreiben. Dann flippen solche wie wir – Ursprüngliche oder auch Elementarkräfte genannte – etwas aus und ruinieren dabei auch noch einen beschaulichen Anteil des gleichen Planeten. Wohl einfach nur um den jeweiligen Straftätern klarzumachen, dass sie nicht die Einzigen sind, die sowas draufhaben und deshalb etwas sorgsamer damit umgehen sollten…. Einfach nur so als Showeffekt, der sich im Laufe der Jahrmillionen bestens bewährt hat. Künstlich erzeugte Wesen unter uns, die weder Verantwortung noch Pflichten inne haben, bewundern uns in so einem unkontrollierten Ausflippzustand ganz elementar. Da aus Bewunderung immer schon gerne Neid geboren wurde, läuft das auch in unserer Welt in falscheste aller Richtungen aus. Deshalb musste seinertage das Schattenmeer definiert werden. Als Straflager für jene, die es nicht kapieren können. Nebendran in der Wesenburg sind genügend Urzeitliche zuhause, dass sie vor dem symbolischen >abends zu bettgehen< immer einen kurzen Blick nach Westen gewähren können, was bisher ausreichend war, das Schattenmeer sicher behütet zu wissen. Mit dem Schlüsselwächter am Tor – aus der Welt der jeweiligen Herrschenden auf Erden – an der anderen Seite, war kein Entkommen möglich. 

©xento-falkenbourg (xfwerk) – Jugendliche ab 16 / Erwachsene, 9 Bücher, je Band ca. 500 Seiten / Teilbände ca. 250 Seiten. Unsere Preise für unsere elektronischen-Bücher (PDF)  im Buchlayout (2seitig, DinA5) oder im Medienlayout (1seitig, DinA5), ideal auch für Handynutzung, vertreiben wir über unseren Büchermarkt  https://falkenbourg.de/shop/ und als Dropbox-Download-Link über Ebay https://www.ebay.de/usr/nostalgie1969 (7%-MwSt enthalten , Rechnungsstellung erfolgt per Email, bitte stellen Sie uns für die Abwicklung und den Abrechnungsprozess Ihre Adressdaten zur Verfügung. Vielen Dank.)  Kontakt: xento@falkenbourg.de – https://falkenbourg.de/
fantasywerkstatt-xento-falkenbourg-&-sohn-fürth (xfwerk)
Folgen Sie uns auf Facebook  https://www.facebook.com/sylvia.horski
https://www.facebook.com/Xento-falkenbourg-sohn-108208784180754
https://www.ebay.de/usr/nostalgie1969
http://www.horski.de
https://falkenbourg.de/produkt-kategorie/elektronisches-buch-pdf/

xfwerk 256px

4 Kommentare

  1. Klingt wie die Umschreibung von künstlicher Intelligenz. Normal gar nichts für mich….. Aber hier dreht es sich um einen künstlich erschaffenen Ursprünglichen?! – somit wohl ein ad absurdum in sich…… Die Schattenburg ist demnach real? D.h. es gibt ein Straflager für böse Windböen und Eisstürme? Riesenwellen und unkontrollierte Wolkenbrüche? Wie bitte sperrt man denn einen Wolkenbruch ein?! Und wer bitte lebt in der Wesenburg? ……. Also na ja. Ich denke, ich bin überzeugt. Das will ich genauer wissen…..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.