Ein Arrangement von Büschen

Auszug aus (1.1) Symphonien in blau. Durfte man diesem Schauspiel beiwohnen, fragt man sich spätestens hier, ob man nicht minimal übertrieben hat, was die Gefahrenstufe betraf?!- Marmaduke macht aus dem gefährlichen Angriff ein Possenspiel. Wenn Fedors Männer, die die Eingänge sichern sollten, nicht tot in den Büschen lägen, müsste man sich glatt dafür schämen, Angst gehabt zu haben…. Die Männer Fedors sind aber wirklich tot. Zwei pro Eingang. Gute Leute und dazu ergänzend Überwachungsmonitore innen. Andreij bemerkte bei Übernahme seiner Schicht, dass etwas nicht stimmt…. Die Tarnung des Angriffs war perfekt inszeniert. Keiner innerhalb der Burgmauern bemerkt etwas, bis Andreij den Alarm ausruft…. Als Fedor zeitgleich seine Streithähne in den Gullischacht reinzwängt. Da sind die Wächter des Gullischachts bereits tot. Selbst Fedor merkt nicht, dass die beiden Männer, die er wahrnimmt, gar nicht seine eigenen Leute sind. So perfekt geben die sich aus…. Fedor bemerken sie nicht. Er kennt seine Burg genau und weiß wie er auch an seinen eigenen Wachen vorbeischleichen kann. Was er in diesem Fall tut, um den Umstand noch etwas länger geheim zu halten, dass Oles Mutter einen Freund mitgebracht hat und zudem schwer betrunken und zugedröhnt ist. Zwei Dinge von dreien, die niemand zu wissen braucht. Die dritte Sache würde alle Aufmerksamkeit auf sie lenken und damit die anderen Dingelchen ebenfalls sichtbar machen. Deshalb schleicht er sich unsichtbar rein und überlebt. Samt seiner beiden Streithähne. Was vielleicht andernfalls schief gelaufen wäre….. Die Polizei kommt bald schon vorbei, die Gefesselten zu offiziell Festgenommenen zu erklären. Der bereits in die Geschehnisse involvierte Ermittler von der Bandenkriminalität nimmt seinen finsteren Zwillingsbruder mit sehr tiefen Stirnfalten und besorgtem Gesicht entgegen. Wahrscheinlich wissen die Eltern der beiden bisher nichts von der Tunichtgut-Seite des einen Sohnes. Jedenfalls könnte man die Stirnfurchen gut so deuten…– Die Kontakte nach Bonn konnten unsere Mannen retten. Das verdient schon mehr wie nur ein bloßes Dankeschön.— Aber das Desaster ist noch lange nicht rum. Was Marmaduke, kaum dass sie drinnen sind, mitteilt. Das war nur ein Vorspiel, verkündet er. Die Eingänge mit alternativer Mannschaft zu besetzen sollte Fedor klarmachen, dass er keine Handhabe gegen sie hat. Dass sie alle seine Geheimnisse kennen…. Was sie wollen, das kriegen sie auch – Marmaduke riecht Siegesbewusstsein hinter der Tat, aber nicht den Strohmännern, die er ausgeschaltet hat. Das waren nur Söldner derer, die tatsächlich dahinterstecken. Seines Erachtens wirklich böse Buben.– Sergeij, ihr Adler, und alle anderen da draußen, müssen verdammt gut aufpassen. Es gibt noch weitere gestellte Fallen. Er kann es fühlen…. Schon ist er mit 12 Mann aus Fedors Truppe unterwegs, seinem Kumpelbruder Laslo zu helfen. Andreij kann mit Aljoscha und Svetlana eine Warnmeldung an Lew absetzen, der feste Zielpunkte hinterließ, wo er überall hinwill. Denkwürdigerweise sind aber praktisch alle Telefonapparate bereits verwaist, als es in der Burg losgeht…. Sie büßten ihre Besitzer ein, überantworteten sie in Lews Hände…. Aber am Ende erreichen sie doch noch eine schwangere Frau, die auf den Abholdienst wartet.– Andreij kriegt Lew selbst an die Strippe und erklärt schnell, dass Lew mit all seinen Leuten unsichtbar bleiben muss und sich ausschließlich von Süden der Burg annähern darf. Von dort wird keiner erwartet. Aber er muss erstmal beobachten und auf Fedors Zeichen warten, dass alles in Ordnung ist.– Eine Art Fahne, die innerhalb der Burg hochgezogen wird und draußen klarstellt, dass alles gut ist oder eben nicht. Die Fahne ist natürlich keine. Sonst würde sie den versteckten Standort offen legen. Es ist ein Arrangement von Büschen und Bäumen, deren Anordnung gewisse Botschaften sendet. Die Pflanzen stehen in großen Kübeln eingetopft auf beweglichem Untergrund, können arrangiert werden, wie man es benötigt. Dennoch wirkt es am Ende wie natürlich gewachsen. Die Pflanzen selbst sind vollkommen unauffällig, die du normal gar nicht groß bemerkst. Sie senden darüber Botschaften aus wie…. Essen fertig. Komm‘ rein!– Alarm!- Bleib‘ in Deckung!– Alarm!- Komm‘ zügig rein!– Besuch. Halte dich bedeckt!– Freunde an Bord. Party angesagt!– Lew wartet letztlich irgendwo im Süden, dass das Essen fertig ist und er mit seinen begleitenden Familien samt Zubehör reinschlupfen kann. Wen man bisher noch nicht erreichen konnte, ist Sergeij mit seinen Begleitern. Streng genommen könnten sie alle zu diesem Zeitpunkt bereits in den Händen ihrer Angreifer sein. 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist xfwerk-logk-644x396.jpg

©xento-falkenbourg (xfwerk)
ab 18 / je Teilband (Buchdruck 13,5×21,5) ca. 340-450 Seiten
angenehm lesbares Schriftbild (vorlesbar über Reader-Funktion)
Buch und/oder eBook bei BoDTwentysixAmazonThaliaNextory
eBook und PDF (downloadlink), Buchlayout (2seitig)/Medienlayout (1seitig)
bei uns https://falkenbourg.de/shop/ 
Kontakt: xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)

34 Kommentare

  1. Здравствуй! Я нахожу этот вклад забавным. Идея о том, что кто-то будет считать деревья,
    прежде чем откроет скрытый вход куда-либо. Я думаю, это хорошо.
    И чтобы предоставить сайту еще несколько смайлов, которые можно скопировать для других комментаторов без смайлов:
    🙈🙉🙊 … обезьяны здесь отсутствуют, пока … 🧐 🙃 🤯

  2. Круто, я искал вдохновение именно в этом уголке и нашел его у вас. Большое спасибо! Теперь я знаю, что делать на Рождество. Будьте заняты! 🙂
    Cool, ich habe nach Inspiration aus genau dieser Ecke gesucht und bin bei euch fündig geworden. Vielen Dank! Jetzt weiß ich, womit ich mich Weihnachten näher beschäftigen kann. Seid weiterhin fleißig! 🙂

  3. Здравствуйте! Нашел удивительную информацию на этом сайте. Спасибо!

  4. Ja, da gehts ab. Alleine die Blogger gefallen mir königlich gut:
    “Ich ich bin mit dem Autor ganz einverstanden”
    kann ich meinerseits voll bestätigen.
    Aber ich würde es doch weniger unbeholfen ausdrücken wollen.
    Autsch! Cool, das Ganze hier: Und weiter so. Das kommt und ich warte schon drauf…
    🙂 🙂 🙂

Kommentare sind geschlossen.