Der ortsansässige Klabautermann

Wie Sterne (1.9.1)-Symbiose Zeitgeist (BoD)-C-M1-Internet-0720

Auszug aus (1.9) Symbiose Zeitgeist. (Taak) „Du zeigst keinerlei Furcht?- Woher beziehst du deinen Mut?“— (Mikosch) „Ich bin mehr oder weniger der ortsansässige Poltergeist oder auch der Klabautermann. Für die Vertreibung böser Geister zuständig oder selbst der Schlimmste von allen. Da sind sie sich nicht ganz einig…. Jedenfalls nicht der Typ sich vor irgendwas zu gruseln. Oder anderen geziemlichen Respekt zu erweisen, nur weil sie kraftvoller als ich wirken. Jedenfalls wird das teilweise so bewertet. Deshalb fürchten sich manche vor mir. Unter anderem auch weil ich tollkühn bin. Gemeingefährlich, behaupten andere. Vollkommen sorglos, sagt wiederum Stefan, der sich deshalb stets um mich Sorgen macht. Und deshalb besonders schnell hier sein dürfte…. Ich war so frei meinen Beschützer-Paris abzuschütteln bzw. auszutricksen, dass er mir am Ende nicht noch die Show vermasselt. Auf die habe ich mich nämlich schon riesig gefreut. Also dass ihr hier ankommt…. Ich habe von dir geträumt.– Und um dir vorzugreifen, wir wissen bereits von eurer Art. Also dass die antiquierten Krieger unter euch – so wie du – keine Menschen sind. Keine Gowinnyjen. Sondern Zeres, Götterwesen, noch spezieller ausgedrückt Kweijds…. Aber ihr seid auch da ziemlich besonders. Nennt euch wohl deshalb nochmals anders?!- Ihr kommt von ganz woanders her. Von außerhalb unserer Normalregion will ich sagen…. Ursprünglich eh von außerhalb der Milchstraße. Deshalb hast du mir von eurem Sternengott erzählt. Hyzrrijgk. Er ist größer als die Milchstraße selbst. Behauptet euer Glauben… Warum kommt ihr an solch einen unbedeutenden Ort, wo eure Welt doch soviel großartiger war als unsere es ist?“— (Taak) „Weil wir leider nicht alle so großartig sind und waren wie unsere damalige Welt es wohl von uns erwartete. Zumindest einige von uns. Deshalb mussten sie fliehen und sich eine neue Welt suchen. Sie fanden eure. Vor vielen Zehntausendjahren. Das Eis beherrschte damals die Erde, die sie Asgard tauften. Sie dachten, sie wäre namenlos und unbewohnt. Aber da täuschten sie sich. In jedem Punkt. Aber die Menschen lebten noch in primitiven Höhlen, noch mehr Tier denn groß weiterentwickelt, als sie mit ihrer alten Hochkultur hier eintrafen…. Das ist eine sehr lange und nicht immer wirklich schöne Geschichte, lieber Mikosch und ich erzähle dir gerne mehr davon, aber ein Andermal. Jetzt muss ich erstmal meine kleine heutige Welt retten. Und dafür benötige ich dringend die Hilfe deines Stefans…. Und da kommt er ja schon…. Wie Recht du hast: du bist sein Segen!- Seinen Engel nennt er dich. Er liebt dich wahrlich sehr….“— Taak steht elegant leichtfüßig auf und schreitet Stefan nun betont ruhig und entspannt entgegen. Der sofort seinen besorgten, sehr eiligen Schritt abbremst, seinerseits anzeigend, verstanden zu haben. Sein Schatz ist bei alledem nicht in Gefahr…. (Stefan) „Du bringst eine beeindruckende Größe mit. Deine Gewandung ist auch recht anschaulich. Ebenso deine nette Familie…. Darf ich dich nun freundlichst darum bitten, zu erklären, wer mein scheuer Gast ist??- Der du es vorziehst aus dem Nichts zu erscheinen und meine Wächter erschreckst??- Anstelle vorher vielleicht mal kurz höflich anzuklopfen und dann durch die Pforte zu treten, wie andere in unserem Kulturkreis das für gewöhnlich tun?“— Taak hört deutlich Stefans Verärgerung. Wäre der jetzt nicht so winzig klein, könnte ihn das knurrige Brummen ja vielleicht wenigstens doch etwas beeindrucken.…

©xento-falkenbourg (xfwerk) – Jugendliche ab 16 / Erwachsene, je Teilband ca. 240-300 Seiten
Buch und eBook – Books on Demand Norderstedt (BoD.de), AmazonThalia uvm.
PDF (downloadlink), Buchlayout (2seitig)/Medienlayout (1seitig) über
https://falkenbourg.de/shop/ 
Kontakt: xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)

Wie Sterne in der Nacht Huhn1
xfwerk visite 354x218px

c

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.