Der direkte Weg nach Kamenka

Laslo wählt für sie den direkten Weg, während die Wölfe vermuteter Maßen südlicher, durch weniger gut einsehbares Gelände reisen dürften. Soweit Marmadukes Abschätzung davon. Ein Rudel wilder Xandew-Wölfe, getarnt auf zwei Beinen unterwegs, mit einem Gefangenen in der Mitte, sollte doch versuchen die Aufmerksamkeit von Menschen zu meiden…?!– Laslos gewählte Route (~2.800km) läuft südlich an Prag vorbei, Richtung Warschau, dort im toten Winkel vorbeigeschlichen, weiter nach Minsk, Moskau, Nischni Nowgorod und dann eventuell die letzte Strecke über den Fluß nach Kamenka und erst von dort aus in den Wald…. Marmaduke vermutet den Weg der Wölfe über die österreichischen Alpen zur Grenze Ungarns. Im nördlichen Ungarn bis rüber in die Ukraine, dort querfeldein durchmarschiert und in nordöstlicher Richtung zur Wolga durchgeschlängelt. Damit sollten sie gut nochmals 300-400km mehr Wegstrecke zu bewältigen haben.– Die Geschwindigkeit eines Alanijmyrmidons (Alanyrmidon) kombiniert mit selbiger eines Vampirmymidons (Vampyrmidon) – vergleichbar ein Düsenjet(?)- sollte sie doch halbwegs zeitgleich mit den Entführern ans Ziel bringen…?!- Trotz des Vorsprungs der Wölfe, die ebenso immens schnell laufen können. So in etwa mit den ICEs der Zukunft gleichzusetzen, auf circa 300-400km/h hochpushbar, laut Marmadukes Kenntnisstand…. Bis die Wölfe Zuhause sind – circa 10-11h nach Aufbruch – sollte man sie unterwegs nicht groß stören, würden sie dem Bruderwolf nicht viel Schaden zufügen. Auch in dieser Familie dürfte es sowas wie Herrscherrechte geben. Ihr Rudelführer dürfte der Aktion hier vorort kaum beigewohnt haben, wird eher doch die Bestrafung – gleichzusetzen mit einer Hinrichtung – zuhause vorbereiten lassen, während das Rudel danach dürstet – jeder für sich – den ersten Schnitt ausführen zu dürfen. Als Belohnung für die vortreffliche Arbeit. In Mareks Haut will sicher niemand stecken.  ©xento falkenbourg    https://falkenbourg.de/shop

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.