Das Ende von Garban-Daar

Auszug aus Band 2.2 Canis Falkenstein. Dann wird Hades ermordet und Loki explodiert unkontrolliert. Er vernichtet mit Brachialgewalt die letzte Stätte für den Nachschub für Vreemarrs Truppen. Dabei stirbt versehentlich der König auf dem Thron, Karoon, was Loki wieder vollends nüchtern werden lässt, ihn schlagartig wachrüttelt. Ihm klarmacht, was er seinen alten Freunden angetan hat.— Natürlich hörte er bereits von Nessel, einem Ehrenwerten Eloyser wie sein Vater Breegaw, der an einem verfluchten Ort starb. Im Gletscher von Vǽlkyanden. Wenigstens doch war es kein unheilvolles Gemetzel, wie das in Garban-Daar. Als seine kleine Gruppe von Rahar und Rahdjim, die er grad bei sich führt, über die riesenhafte Truppe roter Taghir herfällt und sie wutentbrannt in den Boden trampelt. Dass gar nichts mehr hält, was es verspricht…. Jetzt weiß Loki auch, mit welcher Kraft Hades dieses Weltenreich aufgebaut hat. Erstmalig in sich drin spürt er diese Elementargewalt in sich aufwallen und er fühlt, wie dieser abnorm dunkle Hass sich über seine wenigen Begleiter ausschüttet und sie allesamt in Berserker verwandelt, die nicht einen oder zwei Gegner parallel erledigen können, sondern gleich 100 und mehr. Und deshalb kann ihnen keiner an diesem Tag irgendwas gegenhalten, was eine Chance bekommt.— Loki hat die Hölle selbst auf sie gehetzt und begriffen, wie man diese aus sich selbst heraus erzeugt. Eine Kunst, die bisher auf ihrer Seite nur Hades beherrschte. Nun kann auch er es und das erschreckt ihn am allermeisten. Das heißt nämlich auch, dass er, Loki, der Erbe des Höllenfürsten ist. Der Hades anscheinend wirklich war. Was Loki bisher nichtmal im Ansatz glauben wollte, gar begreifen konnte. Und zum Glück auch kein anderer um ihn herum. Jetzt sitzt diese entfesselte Hölle in seiner Brust fest.— Hoffentlich kriegt das mal so schnell keiner mit!- Ist alles, was Lokis Kopf dazu sagen kann, der noch mit dem Entsetzen um diese Erkenntnis ringt.
(Loki) „Thantos!- Weißt du eigentlich, was das gerade war?- Ist dir klar, mit wem du hier sprichst?!- Ich bin nicht mehr der, der ich gestern noch war…. Sei dir dessen gewiss.“— (Thantos) „Was genau meinst du?“— Er sieht sichtlich bedrückt aus. Hat genauso wie Loki diese Sturmwelle aus Wut in sich gespürt, als sie vom Tod Hades benachrichtigt werden. Sie spionieren gerade die Truppen der roten Taghir in der Nähe der geheimen Festung Garban-Daars aus. Thantos weiß zu diesem Zeitpunkt bereits, was da ganz in der Nähe im Verborgenen liegt. Was diese Truppe mit ihrem leicht versetzten Standort versucht zu verbergen. Aber leider doch nicht gut genug, sollte man meinen. Aber in der Ecke gibt es auch nicht so viele Versteckmöglichkeiten, dass man so eine riesenhafte Truppe von knapp 1.000 Männern mit Pferden und Rüstzeug nutzbringend verbergen könnte. Also wählen sie den sinnvollsten Standort, der ihnen verfügbar bleibt. Der zudem gut zu verteidigen ist. Denn Hades Spähertruppen sind überall unterwegs und als Attentäter ausgesprochen begabt. Dank Lokis Ausbildung, muss man zugeben…. Ein blutiges Handwerk, das er in den heiligen goldenen Straßen Vreemarrs grundsolide erlernt.

©xento-falkenbourg (xfwerk) – Jugendliche ab 16 / Erwachsene, je Teilband ca. 240-300 Seiten
Buch und eBook – Books on Demand Norderstedt (BoD.de), AmazonThalia uvm.
PDF (downloadlink), Buchlayout (2seitig)/Medienlayout (1seitig) über
https://falkenbourg.de/shop/ 
Kontakt: xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)

Wie Sterne in der Nacht Huhn1
xfwerk visite 354x218px

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.