Bamberg?- Ist das was für uns??

Auszug aus (1.1) Symphonien in blau.Was meinst du dazu?- Bamberg?- Bei diesen Deutschen?” — Fedor streckt sich behaglich auf seiner Holzpritsche aus. Sie wählen einen Schäferunterstand mit solider Holzausstattung als Nachtquartier. Natürlich laufen sie vorher ordentlich weit weg vom Hafengebiet ins Inland rein, Richtung Delphi. Das Orakel, das wollen sie sich ansehen und befragen. Fedor grübelt seit Athen über die Gespräche vom dortigen Hafen. Sie wären Zarentreue!!– So erstaunt, wie er anfangs darauf reagiert, so sehr versteht er jetzt schon die Umstände, die dazu führen. Und noch sehr viel langsamer sieht er auch ein, dass es sich dabei nicht nur um >Umstände< handelt. Sie gehören tatsächlich zu jenen, die sich ihren verschütt gegangenen Monarchen näher ansehen möchten…. Das Sowjetregime. Ist einfach so gar nichts für sie. So ganz die falscheste aller Arten von Welt, die sie sich vorstellen möchten…. Also, wiederum die Frage (an sich selbst) gestellt: – Bamberg?- Ist das was für uns??– Das betreibt Fedor seit sie die Stadt verließen. Was bestimmt schon gute 5h her ist. So langsam ist er auch soweit, Stanis’ Meinung dazu anhören zu wollen…. “Die sollen da ganz schön Amerika-verliebt sein. Ich weiß nicht, ob das was für uns wäre…” — Stanis kann genau das hoffnungsvolle Fragezeichen hinter dieser >banal< geäußerten >Textphrase< hören. Und >ja<, auch er ist neugierig geworden. Das Orakel liegt ja schließlich am Weg nach dorthin…. Korfu. Ihr nächstes angestrebtes Reiseziel.– Wirklich schade drum…. Das wird wohl ausfallen. Mazedonien werden sie >rechts< liegen lassen und >links< Albanien, wahrscheinlich wohl auch ganz Jugoslawien auf dem Weg. Wie sehr er sich auf Dubrovnik gefreut hat?!- Eine vielgepriesene Stadt. Weiter oben, nahe der Küste, die Kryka-Wasserfälle. Irgendwo zwischen Split und Zadar gelegen. Ein Naturschauspiel der ganz besonderen Art und die kleinen Inseln an der Küste, jede für sich ein kleiner Paradiesgarten. Sie werden sie alle miteinander von ihrem Reiseprogramm streichen. Na wenigstens das Orakel.– Das wird Fedor ihm an Kulturgenuß hoffentlich trotzdem noch zugestehen?!- Vielleicht sollte er anfangen, Fedor was von den Deutschen zu erzählen?– Bisher kennt er nur den sowjetischen Propagandamist dazu. Historisches. Klar. Gar aus der jüngsten Vergangenheit. Was jetzt nicht grad von einem netten Land mit netten Leuten spricht. Aber es gab auch in diesem Land andere Zeiten. Er, Stanis, las unzähliges dazu. Bücher von deutschen Autoren. Gedichte. Er verstand sie ja vielleicht nicht alle richtig, aber es gefielen ihm so einige.

©xento-falkenbourg (xfwerk) – Jugendliche ab 16 / Erwachsene, 9 Bücher, je Band ca. 500 Seiten / Teilbände ca. 250 Seiten. Unsere Preise für unsere elektronischen-Bücher (PDF)  im Buchlayout (2seitig, DinA5) oder im Medienlayout (1seitig, DinA5), ideal auch für Handynutzung, vertreiben wir über unseren Büchermarkt  https://falkenbourg.de/shop/ und als Dropbox-Download-Link über Ebay https://www.ebay.de/usr/nostalgie1969 (7%-MwSt enthalten , Rechnungsstellung erfolgt per Email, bitte stellen Sie uns für die Abwicklung und den Abrechnungsprozess Ihre Adressdaten zur Verfügung. Vielen Dank.)  Kontakt: xento@falkenbourg.de – https://falkenbourg.de/
fantasywerkstatt-xento-falkenbourg-&-sohn-fürth (xfwerk)
Folgen Sie uns auf Facebook  https://www.facebook.com/sylvia.horski
https://www.facebook.com/Xento-falkenbourg-sohn-108208784180754
https://www.ebay.de/usr/nostalgie1969
http://www.horski.de
https://falkenbourg.de/produkt-kategorie/elektronisches-buch-pdf/

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.