Am anderen Ende der Welt

Australien

Auszug aus Band 1.2 Sofienpavillo 1, BB. Samstag, 16. März 1991, Neumond, mitten im Nirgendwo 30 Meilen nordöstlich von Newcastle Waters, Northern Territory, Australia. Molina Sorrensz setzt zur Landung an. Direkt auf der Zufahrtsstraße nach Newcastle Waters, von Westen mehr oder weniger gradlinig rüberkommend. Eine ideale Landebahn. Von hier aus kann er auch problemlos starten, sollten sie doch nicht richtig sein. Sie haben nur einen vagen Hinweis, dass William Bernbaas und Christian Zöller hier lebten. Hier vielleicht schon vor 13 Jahren Zuflucht suchten. Oder erst in sehr viel jüngerer Zeit. Nichts wissen sie. Ahnen nur. Hoffen es. Ein Artikel in der Newsweek berichtet über eine Gedenktafel, vielleicht eine Grabplatte, mit besonderen Schriftzeichen. Hier ganz in der Nähe an einem einsam liegendem Felsen. Die Schriftzeichen erkennt Stefan vG, der unterdessen blind ist, als die Zeichen wieder, die William und Christian aus dem Krankenbett mit ihm, Stefan, entwickelten. Als Geheimcode für sie, falls sie dort wo sie hingelangen, nicht offen miteinander sprechen können. Wovon man ausgehen musste. Liebt man als Mann einen anderen Mann und verläßt den einzigen Ort, an dem man dies offen zugeben kann. William glaubte alle in Gefahr zu bringen. Darum zog er weiter…– Das Krankenzimmer, das sie einige Zeit gefangenhält. Nach ihrem schweren Zusammenbruch Ende Mai ’78, dessen Ursache nie wirklich geklärt wird. Christian, der erst am Boden zusammenbricht, nachdem der Flieger Leannan von ihm noch heil runtergebracht werden kann, während ihn Stück für Stück seine Kräfte verlassen. William liegt bereits eine ganze zeitlang im tiefen Koma neben ihm. Unten, mit Blick auf den katastrophalen Landekurs, Harald Bass, der sich sehr auf seine Freunde aus Herborn freut. Weil er sich trotz Charlie Bärenthals Pflegekurs immer noch einsam und verlassen fühlt. Hier sind alle miteinander verwoben und nur wenige mit Armeehintergrund – aus Haralds Sicht, der in Selbstmitleid zerfließt und sich daran nicht hindern lassen möchte.

©xento-falkenbourg (xfwerk)
ab 18 / je Teilband (Buchdruck 13,5×21,5) ca. 340-450 Seiten
angenehm lesbares Schriftbild (vorlesbar über Reader-Funktion)
Buch und/oder eBook bei BoD, Twentysix, AmazonThaliaNextory
eBook und PDF (downloadlink), Buchlayout (2seitig)/Medienlayout (1seitig)
bei uns https://falkenbourg.de/shop/ 
Kontakt: xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)