Als König geboren, nicht als Bauer!

Zeitgleise Auf neuen und auf alten Gleisen, in einer vertrauten und doch fremden Zeit

Buch+Ebook hell - Symphonien in blau 1

Auszug aus Symphonien in blau. Drako Vlahfladus innere Wölfe heulen lautstark, als er die Berge seiner Heimat verlässt. Nicht nur an der Wolga identifiziert man sich mit diesen felllastigen Rudeltieren. Auch in den wilden Karpaten Rumäniens tut man es noch dieser Tage… Diese Entscheidung – an diesem denkwürdigen Tag – wird den jungen Vampir letztlich weit in den Westen rüberführen. Nach Baden-Baden. In einen Park. Zu einem Grafen, der schon seit Generationen immerzu der Alte Graf genannt wird. Und irgendwie könnte man meinen, dieser Alte Graf wäre über die vielen Jahrhunderte hinweg, ein ums andere Mal neu geboren worden. Immer wieder der gleiche, so verkommene Mensch. – Gestern war der Test. Der, den sie letztlich alle durchführen. In den meisten Xandew-Familien Waldborkens im Alter von zehn, in anderen erst mit zwölf oder gar dreizehn. Bei den Vampiren wird er aber schon ganz besonders früh durchgeführt, alles Weitere davon abhängig… Solltest du positiv abschneiden, wirst du zum König innerhalb der Gemeinschaft erklärt. Fällt er aber negativ aus, so wie bei ihm, musst du dich ab da mit dem unwichtigen Hintergrund abfinden. Da gehörst du ab sofort hin. Nur dann ganz vorne mitspielend, sollte es um Freiwillige für Opfergänge gehen. Dafür bist du noch immer gut zu gebrauchen. Für andere deinen Kopf hinzuhalten, während sie sich dank deiner in Sicherheit wiegen… Wenn bei ihm Arroganz und Selbstverliebtheit nicht gar so prächtig entwickelt wären, könnte er das ja vielleicht sogar für sich akzeptieren. Zum Wohle der Gemeinschaft und der Familie. Die ihm bisher als ganz besonders wichtig erschien. Wie seitens ihrer Natur seit Urzeiten von einem Düsterwind wie selbstverständlich eingefordert… Aber er sah dummerweise die Testergebnisse der anderen ebenso, wie sein eigenes. Die Gewinner an der Stelle sind die Weichen unter ihnen. Die Peinlichen ihrer Wesensart… Vampire mit Mitgefühl!! – Alle quer durch, das gleiche in grün… Himmel und Wolkenbruch!! – Wer bitteschön braucht denn so etwas?! – Die Welt steht am Abgrund. Ist dabei restgültig zugrunde zu gehen… Wird immerzu kläglicher, empfindsamer, schmächtiger in allem was auf ihr geschieht… Irgendwann muss man sich wohl als Gnade für alle wünschen, dass sie untergehen möge, bevor man es gar nicht mehr drauf aushalten kann!! – All diese Gefühlsduselei, das ewige Händchenhalten und gegenseitig Tränen abwischen… Wozu soll das bitteschön brauchbar sein?! Es taugt allemal nur, den Rest auch noch zu verweichlichen, genauso wertlos und lebensunfähig zu machen… Nur was stark ist zählt!! – Nur das erhält eine Chance auf ein Morgen! – Darum geht es doch schließlich?! – Morgen in der großen Schlacht noch mit dabei zu sein!! – Er, Robert Zeltinger, wurde als König geboren!! Nicht als Bauer!! Das wird er der Mijnnwelt mitteilen… Hier erhofft er sich noch genügend Mordlust, Machthunger und Gefühlskälte vorzufinden, die sich ihm anschließen kann… Bei seinem Kampf gegen das schrecklich helle Licht in der Welt… Ein knurrig-brummiger Vampir, siebenjährig, auf lüsternem Raubzug gen Westen… In der Hoffnung, den ein oder anderen Überlebenden der Nazikultur aufzuspüren… Deshalb nach Amerika auszuwandern, kommt für einen Vampir nicht in Frage… Wer weiß, ob da drüben in Shenijaks-Krödd – jenseits der großen mystischen Wandelwasser – seine Gowinnyjenkräfte überhaupt noch wirksam wären?! – Hier im Zentrum der alten Magie, in Veraij, neuzeitlich Mitteleuropa, sind sie es! – In vollem Umfang! – Irgendwo hier wird es auch noch Mijnns geben mit ausreichend Dunkelheit in sich, dass man mittels ihrer etwas sinngebend Stabiles errichten kann… Adolfs Mitläufer empfand er stets als Waffenbrüder für sich… Halten sie doch – wie er selbst – ein klares Feindbild vor Augen. Sind sie zudem zumeist ebenso selbstgefällig, arrogant, eigenwillig und charakterstark… Viele derer stehen stabil zu ihrer Überzeugung, wie ein Fels in der Brandung! Auch noch im grellen Licht – wenn‘s gar nicht anders geht… Ziehen sie doch – genau wie er – die Dunkelheit vor… Mit all ihren Spukelementen und Schattengestalten. Mit all ihrer Magie… Genauso wie er, Robert Zeltinger, es liebt… Genau solche wird er für sich finden und dann seiner peinlich-sensiblen Vampirwelt aufzeigen, was es wirklich heißt, der Nachkomme Vlad des Dritten zu sein… Ein noch wahrhaft Großer in der Geschichte der Welt.

Zeitgleise Auf neuen und auf alten Gleisen, in einer vertrauten und doch fremden Zeit

Buch+Ebook Sterne - Symphonien in blau 1
Leseprobe zum reinklicken und durchblättern…
Zeitgleise-1.5.1-Symphonien-in-blau-xfw1.Auflage-B-LP

©xento-falkenbourg (xfwerk fürth)Alle Rechte vorbehalten.
ab 16 / je Teilband als Taschenbuch (13,5×21,5) ca. 340-400 Seiten
angenehm lesbares Schriftbild – vorlesbar über Reader-Funktion
Buch & eBookTaschenbuch und eBook (ePUB) bei BoD.de Norderstedt
PDF:  Buchlayout (2seitig) und Medienlayout (1seitig) bei uns im Falkenbourg-Shop 
Kontakt:  xento@falkenbourg.de  (xfwerk, fürth)

21 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.